Month: Mai 2013

34. Harfenfestival – Konzert der Vielsaitigen

2. Juni 2013
20:00

Auch in diesem Jahr spielt wieder die Creme der internationalen Harfenszene zum Abschluss des Harfentreffens in Marburg:

Park_Stickney-200Park Stickney aus New York ist derzeit unangefochten die Nr. 1 der Jazzharfe. Seine Shows auf der großen Konzertharfe zeigen das besinnliche Instrument in völlig neuem Gesicht: Virtuos und perkussiv, mit Basslinien, die sich groovend in die perlenden Bebop Läufe eines Miles Davis Stücks weben, tremoloartiges Flirren bei andalusischen Alhambra Klängen oder vielschichtig bei seinen eigenen Kompositionen, die alle Genregrenzen übersteigen. Alles klingt leicht bei ihm, auch hochvirtuose Techniken, die ihm in der Harfenwelt sonst keiner nachmachen kann.

Eva Curth

Eva Curth ist eine begeisternde Solistin, die dem Publikum ihr Instrument in seiner ganzen Farbigkeit mit unterschiedlichsten Ausdrucksmöglichkeiten nahebringt. Dazu gehört auch ihre intensive kammermusikalische Arbeit in verschiedensten Formationen, die Auseinandersetzung mit Neuer Musik ebenso wie die Wiederbelebung alter Traditionen: das Rezitieren von Märchen und Gedichten zu eigens dazu ausgewählter Musik.  Als Solistin und Kammermusikerin gastiert sie in der ganzen Welt und setzt sich dabei auch sehr für zeitgenössische Musik ein.

Monica RinconMónica Rincón wurde in Kolumbien geboren, spielte in verschiedenen deutschen und internationalen Orchestern. Bereits 1999 erhielt sie den »Preis Junger Interpreten Luis Angel Arango« und 2000 den Ersten Preis im »Ersten Lateinamerikanischen Harfenwettbewerb Cecilia de Majo« in Caracas/Venezuela. Monica Rincón repräsentierte Kolumbien beim dritten Lateinamerikanischen Harfenkongress 2000.

Sigrid HaselmannDie Heidelberger Harfenistin Sigrid Haselmann kam vor 15 Jahren erstmals mit griechischer Musik in Berührung, als sie sich mit ihren Kompositionen für ein internationales Sommercamp für Musiker und Maler in Thessaloniki bewarb. Dort traf sie auf griechische Musiker, von denen sie alte pontische und sephardische Lieder lernte. Zusammen gaben sie in den darauf folgenden Jahren in Griechenland und Deutschland einige Konzerte. In ihrem Repertoire hat zudem die keltische Musik noch einen besonderen Stellenwert.

Vorverkauf:  € 10,-  (+ Geb.)
Abendkasse: € 13,-

237. Marburger Abend

23. Juni 2013
20:00

Freie Bühne, freier Eintritt!
Das ist das Motto des immer wieder erfolgreichen Abends des Folk Clubs Marburg.
Stuhl mit Gitarre im Spotlicht

Der Folk Club gibt nun schon seit mehr als 35 Jahren der einfallsreichen Künstler- und Musikszene in und um Marburg die Gelegenheit, vor einem fast immer dicht gedrängten Publikum couragiert aufzutreten. Beifall garantiert!
Ursprünglich war der Marburger Abend eine Veranstaltung, bei der auf der Bühne vor allem Musikalisches von Straße und Folk zum Besten gegeben wurde. Mittlerweile jedoch gibt es neben Comedy, Tanz und Lesungen alle Arten von Musik und Talenten, die sich vor einem gut gelaunten Publikum präsentieren. Jeder, der sich traut und immer schon mal auf der Bühne Schönes, Aktuelles, Lustiges, Altes oder Trauriges mit Stimme, Instrument oder Körper für ca. 15 Minuten zum Besten geben möchte, ist herzlich eingeladen, sich vorher an der Theke zu melden. Für die Moderation und Ansagen fühlen wir uns zuständig. Auch ein Klavier ist vorhanden.
Mit Neugier erwarten wir Euch: Künstler und Publikum. Und sind gespannt auf neue Talente und Entdeckungen.

Eintritt: Eintritt frei!
Veranstalter: FolkClub MarburgOrt: KFZ, Schulstraße 6, 35037 Marburg

 

Tattie Jam

9. Juni 2013
20:00
Tattie Jam

Tattie Jam

New Fresh Scottish Folk
Tattie Jams Repertoire ist ein spannender Mix aus schottischen Balladen und Liedern, manche davon im A capella-Stil, sowie Instrumentalstücken – von elegischen Slow Airs bis hin zu treibenden Strathspeys und energetischen Jigs und Reels.
Viele der Stücke kommen in einem verspielten, zeitgenössischen Gewand daher – manche sind gar funkig. Ihr Sound ist einzigartig und überrascht den Hörer mit seiner Reichhaltigkeit und Bandbreite. Nach ihrem ersten, fabelhaften Folkclubkonzert im Jahr 2011 spielen Tattie Jam nun endlich wieder im KFZ: Für Freunde des „Inselfolk“ ein absolutes Muss!

SEYLAN BAXTER (Gesang, Cello, 5-saitiges elektrisches Cello, Perkussion)
RUARIDH PRINGLE (Gesang, Gitarre, Tenor Banjo, Didgeridoo, Mandoline, Perkussion)

Nur Abendkasse: 9,-

WÖR – BalFolk

26. Mai 2013
20:00
WÖR

WÖR

„Die Idee ist im Grunde einfach: Vier Freunde entdecken traditionelle Musik aus dem Flandern des 18. Jahrhunderts in Glockenspielhandschriften. Auf dieser Basis interpretieren sie ihr Repertoire auf ihre eigene, neue Art und Weise.
Es entsteht sozusagen Volksmusik 2.0 – ein neues Leben für alte Melodien, die unglaublich swingen und grooven können…“

Der FolkClub freut sich eine der zahlreichen jungen Bands, die gerade in Belgien und den Niederlanden für einen Folk-Boom sorgen, ins KFZ holen zu können. Naomi Vercauteren (Geige), Bert Ruymbeek (chromatisches Akkordeon), Pieterjan Van Kerckhoven (Dudelsäcke und Sax) und Jeroen Knapen spielen auf handwerklich exzellentem Niveau und sprühen vor musikalischen Ideen und Spiellust. Wir dürfen gespannt sein, wie sie die Carillons der flämischen Glockentürme durcheinanderwirbeln werden….
Vorverkauf: 9,- Euro (+ Geb.)
Abendkasse: 7,- Euro

Tanzworkshop „Dirty dancing“

26. Mai 2013
16:00bis18:00

Oh ja, das gibt es auch beim Folk-Tanz. Man denke nur an die berüchtigte Boom-Bal-Stehblues-Mazurka.
Doch anstatt wie brunftige Hirsche die Tanzfläche zu blockieren oder mit abgespulten Figuren den Hecht zu markieren, lernen wir, mit effektiven, aber feinen Bewegungen sexy zu tanzen. Wem die Polka mal zu wild ist, kann auch gut eine intime Slängpolska dazu improvisieren. Tipps und Tricks gibt es hier. Weiterhin sind kleine Mazurkaüberraschungen oder Schottischvarianten möglich. Die Teilnehmer entscheiden mit.

Für Wünsche und Fragen (an Heike Luu, bis spätestens eine Woche vorher): email hidden; JavaScript is required

Teilnahmegebühr:
4,- Euro