Month: Februar 2013

Martin Coudroy – BalFolk

7. April 2013
20:00

Martin Coudroy

Zauberei auf dem diatonischen Knopfakkordeon

Mal wieder hat der FolkClub Marburg es geschafft, den fantastischen französischen Akkordeonisten Martin Coudroy zu einer langen Tanznacht ins KFZ zu locken. Von der Musik der Auvergne über die Bretagne bis hin zum Baskenland beherrscht er nicht nur das klassische Bal Folk Repertoire: Er ist zudem auch ein wunderbarer Interpret schwedischer Polskor aus den verschiedensten Ecken jenes Landes. Selbst einige Stücke aus Norwegen hat er im Gepäck. Sein Spiel hat den Swing, den es braucht, um die Tänzer beim Schottisch zu verspielten Tricks zu reizen, seine Finger fliegen bei barocken Bingsjöpolskor virtuos über die Knöpfe und machen uns bei einer Mazurka zu romantischen Schwelgern. – Auf in den Tanzhimmel!

Bal Folk: Abendkasse: 9,- (7,- erm)

Tanzworkshop Rørospols

7. April 2013
15:00bis19:00

Rørospols wird im ¾-Takt vor allem in der Gegend um Røros in Norwegen getanzt. Aber auch in Schweden ist Pols nicht unbekannt und wird von vielen Musikern gespielt. Das Gute an diesem Tanz ist, dass man ihn prima als tänzerische Variationsgrundlage für Musik anwenden kann, die „ungerade“ (ojämn) ist: Beim heute noch jedes Jahr im Winter stattfindenden Rørosmartnan (Rörosmarkt) im Februar kann man zwei Mal am Tag Pols zum Aufwärmen tanzen, denn in Røros kann es auch mal minus 30° C werden.
Man dreht bei diesem Paartanz in beide Richtungen und kann ihn – je nach Musik und tänzerischem Vermögen – entweder gemächlich, aber auch wild und gefährlich tanzen.
Bitte kommt pünktlich! Später einsteigen wird schwierig.
Bringt am besten geschlossene Schuhe ohne hohen Absatz aber mit „rutschiger“ (Leder-) Sohle mit.

15:00-19:00 Uhr (mit Pause)
Workshop: Abendkasse 6,- Euro

236. Marburger Abend

21. April 2013
20:00

Freie Bühne, freier Eintritt!
Das ist das Motto des immer wieder erfolgreichen Abends des Folk Clubs Marburg.
Stuhl mit Gitarre im Spotlicht

Der Folk Club gibt nun schon seit mehr als 35 Jahren der einfallsreichen Künstler- und Musikszene in und um Marburg die Gelegenheit, vor einem fast immer dicht gedrängten Publikum couragiert aufzutreten. Beifall garantiert!
Ursprünglich war der Marburger Abend eine Veranstaltung, bei der auf der Bühne vor allem Musikalisches von Straße und Folk zum Besten gegeben wurde. Mittlerweile jedoch gibt es neben Comedy, Tanz und Lesungen alle Arten von Musik und Talenten, die sich vor einem gut gelaunten Publikum präsentieren. Jeder, der sich traut und immer schon mal auf der Bühne Schönes, Aktuelles, Lustiges, Altes oder Trauriges mit Stimme, Instrument oder Körper für ca. 15 Minuten zum Besten geben möchte, ist herzlich eingeladen, sich vorher an der Theke zu melden. Für die Moderation und Ansagen fühlen wir uns zuständig. Auch ein Klavier ist vorhanden.
Mit Neugier erwarten wir Euch: Künstler und Publikum. Und sind gespannt auf neue Talente und Entdeckungen.

Eintritt: Eintritt frei!
Veranstalter: FolkClub MarburgOrt: KFZ, Schulstraße 6, 35037 Marburg

 

DADGAD-Gitarre für Anfänger mit Sarah McQuaid

17. März 2013
15:00
DADGAD: Sarah McQuaid

DADGAD: Sarah McQuaid

Sarah McQuaid ist auch Autorin von „The Irish DADGAD Guitar Book“, welches von The Irish Times als „ein Geschenk des Himmels für angehende Gitarristen“ bezeichnet wurde und das 1995 das erste Buch seiner Art war. Sie hält Workshops zur DADGAD-Gitarrenstimmung bei Festivals und Konzerten rund um den Globus.
Dieser 90-minütige Anfängerworkshop richtet sich an Gitarristen mit keiner oder geringer Erfahrung mit dieser Stimmung.  Unterrichtssprache ist Englisch.

Inhalte des Workshops:

1. The DADGAD tuning            2. The modes
3. A few general guitar playing tips    4. Basic chord shapes in DADGAD
5. The capo and its uses            6. Chord patterns for backing tunes
7. Backing guitar styles            8. Backing songs in DADGAD
9. Playing melody in DADGAD

Was ist DADGAD?
DADGAD ist eine offene Stimmung für die akustische Gitarre, die in den 60er Jahren durch den britischen Folk-Gitarristen Davey Graham entwickelt wurde und sich seitdem großer Beliebtheit erfreut. Charakteristisch ist der „offene“ und voluminöse Klang, der dadurch entsteht, dass auch Saiten, die nicht gegriffen werden, oftmals als Bordun mitschwingen.

Anmeldung entweder per E-Mail an email hidden; JavaScript is required
oder per Telefon: 06421-162146

Ort: Musikschule Marburg, Schwanhof 68, 35037 Marburg

Nur Abendkasse: €  15,-

Veranstalter: FolkClub Marburg und Musikschule Marburg MusikschuleMarburgLogo

Sarah McQuaid

17. März 2013
20:00
SarahMcQuaid Photo by Colm Henry_320

Sarah McQuaid

Bekannt für ihre Bühnenpräsenz und ihre herrlich warme Stimme, die schon mit „feinstem gereiften Cognac“, „Honig in Wein“ oder einem „Torffeuer“ verglichen wurde, ist Sarah McQuaid eine vielseitige Künstlerin. Neben ihren eigenen Songs interpretiert sie traditionelle irische und amerikanische Folksongs, Elisabethanische Balladen oder auch mal 30er Jahre-Jazznummern. Unterstützt durch ein exquisites, innovatives Gitarrenspiel baut Sie auf der Bühne eine wunderbare Beziehung zum Publikum auf.
In Spanien geboren, aufgewachsen in Chicago, hat Sie die irische und amerikanische Staatsbürgerschaft und lebt inzwischen im englischen Cornwall. Ein bunter Lebenslauf, der sich in ihrer Musik wiederspiegelt.

Nicht zuletzt ihr herzlicher Kontakt zum Publikum sorgt insgesamt für einen tollen Abend mit einer wunderbaren Stimme und Gitarre.

http://www.sarahmcquaid.com/

“Likely to make the hairs stand up on the back of your neck.” – Aled Jones, BBC Radio 2

“A world class talent … burns with a brilliant allure.” – Living Tradition

Ort: KFZ, Schulstr. 6

Nur Abendkasse: €  9,-