Month: April 2011

Akkordeonale 2011

23. April 2011
20:00

Cathrin Pfeifer

Internationales Akkordeon-Festival

5 internationale Akkordeonkünstler, begleitet von Cello und Percussion, zeigen uns, welch vielseitige, facettenreiche und auch exotische Musik in diesen eigenwilligen Wunderkisten steckt.

Auf der Akkordeonale 2011 kann man hören, genießen und erleben, welche Pfade das Akkordeon in verschiedenen Kulturen und Erdteilen beschritten hat, sowie teilhaben am musikalischen Reichtum – von traditionell bis zeitgenössisch – den die Musiker von dort mitbringen.

In diesem Jahr trifft die russische Seele auf italienische Tarantella, afrikanische Tanzmusik von den Kap Verden auf Weltmusik mit deutschen Wurzeln, das ganze verbunden durch feinste Klangästhetik aus dem Land der Wassertomaten von und mit dem Ideengeber SERVAIS HAANEN. Mit Humor und Sachverstand führt er nicht nur musikalisch durch den Abend. Er moderiert das Festival mit Anekdoten zu den Musikern und allerlei Wissenswertem über die jeweiligen Instrumente und Musikstile.

Mit Leichtigkeit auf hohem Niveau, einem spannenden Wechsel unterschiedlichster Stile und großer Spielfreude machen die Musiker das Festival zu einem Fest der Klänge. Mit dabei:

VLADIMIR DENISSENKOV
Mütterchen Russland explodiert über die Grenzen hinaus

CATHRIN PFEIFER
Virtuoses Feuerwerk für zwei Hände

Estavo Iduino Tavares

ESTEVAO „ IDUINO“ TAVARES230411_js_akk
Rasante Quetschmusik von den Kap Verden

DONATELLO PISANELLO
Mitreißende Energie aus dem Süden Italiens

Und die Begleitmusiker:
JOHANNA STEIN (Cello)
& MARCO A. FOX (Percussion)

Weiterlesen, hören und sehen unter: www.akkordeonale.de

Den frischen globalen Wind aus den Akkordeonbälgen begleitet das Publikum bis nach Hause. Ein österreichischer Journalist hat es letztes Jahr so formuliert: „Am Ende ein Schwur – nie wieder nehme ich das plumpe Wort „Quetschn“ in den Mund, wenn mir ein Akkordeon in den Sinn kommt.“

Vorverkauf: € 17,- (+ Geb.)

Bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises erhalten Schüler und Studenten, Grundwehr- und Zivildienstleistende, Azubis und Stadtpassinhaber Karten zum ermäßigten Eintrittspreis. Das Kontingent ermäßigter Karten ist begrenzt. Ausweise bitte am Eintritt bereit halten.

Eintritt: 20,- ? / 10,- ? (ermäßigt)

Veranstalter: KFZ e.V. und FolkClub in Kooperation mit der Musikschule Marburg und dem Verein „Netzwerk Richtsberg“ mit seinem Projekt Kultur & Kulturen

Ort: Kulturladen KFZ, Schulstraße 6, 35037 Marburg

Event-URL http://www.akkordeonale.de/

Ticket kaufen

228. Marburger Abend

22. Mai 2011
20:00

Freie Bühne, freier Eintritt!
Das ist das Motto des immer wieder erfolgreichen Abends des Folk Clubs Marburg.
Stuhl mit Gitarre im Spotlicht

Der Folk Club gibt nun schon seit mehr als 25 Jahren der einfallsreichen Künstler- und Musikszene in und um Marburg die Gelegenheit, vor einem fast immer dicht gedrängten Publikum couragiert aufzutreten. Beifall garantiert!
Ursprünglich war der Marburger Abend eine Veranstaltung, bei der auf der Bühne vor allem Musikalisches von Straße und Folk zum Besten gegeben wurde. Mittlerweile jedoch gibt es neben Comedy, Tanz und Lesungen alle Arten von Musik und Talenten, die sich vor einem gut gelaunten Publikum präsentieren. Jeder, der sich traut und immer schon mal auf der Bühne Schönes, Aktuelles, Lustiges, Altes oder Trauriges mit Stimme, Instrument oder Körper für ca. 15 Minuten zum Besten geben möchte, ist herzlich eingeladen, sich vorher an der Theke zu melden. Für die Moderation und Ansagen fühlen wir uns zuständig. Auch ein Klavier ist vorhanden.
Mit Neugier erwarten wir Euch: Künstler und Publikum. Und sind gespannt auf neue Talente und Entdeckungen.

Eintritt: Eintritt frei! 

Veranstalter: FolkClub Marburg

Ort: KFZ, Schulstraße 6, 35037 Marburg

 

Canto Sur

8. Mai 2011
20:00

Canto Sur

Als andine Musik bezeichnet man die Musik der so genannten Andenländer, insbesondere die von Bolivien, Peru und Ecuador, die ein gemeinsames traditionelles Erbe aufweisen. Mit dem Eintreffen der Spanier vermischten sich diese Stile mit den für Europa typischen Musik- und Harmonieformen. Die Musik integrierte Saiteninstrumente wie das Charango und die Gitarre. Dennoch blieben Reste der Obertonharmonik in der Musik erhalten, ebenfalls die Dominanz der Blasinstrumente, besonders die diverser Flöten. In den städtischen Bereichen wird kreolisch-mestizische Musik gespielt, ergänzt durch Beiträge neuer Komponisten.
CANTO SUR gestaltet Musik durch eigene Erfahrung; so entstehen neue Schöpfungen mit aktuellen Texten und Melodien. CANTO SUR spielt autoktone, traditionelle und folkloristische Musik mit andinen und modernen europäischen Instrumenten und erreichen so eine Fusion, die den eigenen Stil prägt.

Die Musikwerkstatt CANTO SUR ist eine nicht lukrative Einrichtung, die sich seit der Gründung als Ziel gesetzt hat, die umfangreichen künstlerischen und kulturellen Schätze Boliviens lebendig zu erhalten.
Die Arbeit von Canto Sur richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche aus schwierigen sozio-ökonomischen Verhältnissen aus den Stadtrandgebieten von Sucre und der Umgebung.

Vicente Vargas Martinez: Vientos (Flöten), erster Tenor
Marco Antonio Sahonero Guitierres: Vientos, Rhythmus-Instrumente, Bariton
Heyson A. Vargas Flores: Gitarre, Vientos, Rhythmus-Instrumente, erster Tenor
Sergio Ugarte Flores: Gitarre, E-Gitarre
Juan Carlos Àlvarez: Bass, E-Bass-Gitarre
Arturo A. Villagomez T. : Bateria acústica (Schlagzeug) und Ryhtmus-Instrumente
Arzenio G. Guzman S. : Charango, zweiter Tenor

Eintritt: frei (um eine Spende für den Verein wird gebeten)