Events

Konzerte, Folkdanceclub, Musikworkshops, Tanzworshops …

Duo Cassard – Bal Folk

8. Dezember 2019
20:00

duo cassard

Die FolkTanzNacht im KFZ

Welches Duo spielt den fettesten und groovigsten BalFolk-Sound Deutschlands? Wie können zwei Musiker allein so klanggewaltig und abwechslungsreich spielen?
Christoph Pelgen und Johannes Mayr sind (nicht nur) als Duo Cassard ein Highlight in der deutschen Folk-Szene. Nachdem die beiden Herzblut-Musiker in den verschiedensten
Besetzungen (Adaro, Hölderlin Express, La Marmotte, Estampie, DÁN…) in Erscheinung traten, haben sie ihre Erfahrungen aus den Bereichen Folk, Weltmusik, Mittelalter etc. bei „Cassard“ als Essenz zu einem gleichsam filigranen und doch wuchtigen Musikerlebnis gebündelt.
Ein ganzes Arsenal an Instrumenten (u. a. Akkordeon, Dudelsäcke, Bombarde, Low Whistle, Mandoline, Schlüsselfidel) wird hier aufgefahren, oft ergänzt durch harmonischen Gesang; Traditionelle Melodien wechseln sich mit hörenswerten Eigenkompositionen ab, intelligente Arrangements, tänzerischer Beat, das passt sowohl auf den Dancefloor als auch in den Konzertsaal. Man könnte ihnen also auch den ganzen Abend einfach nur zuhören – wenn der Groove nur nicht so mitreißend zum Tanzen verführen würde!

Im besten Sinne – Traditionelle Musik von morgen

Tanzworkshop 19:00 Uhr: Wir zeigen kurz die wichtigsten Tänze und Überlebenstricks für die Tanzfläche. Mit Live-Musik. Es geht auch gut ohne – aber mit Workshop macht es noch mehr Spaß!

Andy Cutting + Gudrun Walther – Bal Folk

5. April 2020
20:00

Einer der ganz grossen – nach langer Zeit endlich wieder im KFZ. Wikipedia sagt u.a. :“Cutting works regularly as a session musician, with artists as diverse as Sting, June Tabor and Chumbawamba. He has been a member of several bands, including Fernhill and Tanteeka. As well as the Wood & Cutting duo, he is part of the trio 1651 (with Mark Emerson and Tim Harries), the John McCusker Band, the Kate Rusby Trio and the Kate Rusby Band.  … Cutting has won the Folk Musician of the Year award at the BBC Radio 2 Folk Awards three times: 2008, 2011 and 2016″ ( https://en.wikipedia.org/wiki/Andy_Cutting ) 

Als Andy Cutting Ende 2018 in Marburg auftrat, stieg spontan seine Tourmanagerin Gudrun Wolther mit auf die Bühne. Was wir da hörten, war so unglaublich gut, daß wir die grandiose Geigenspielerin gebeten haben, wieder dabei zu sein. Ihr lässig entspanntes und gleichzeitig  schwungvolles rhythmisch präzises Spiel fügt sich in perfekter Harmonie mit Andys Akkordeon. Ist das nicht der gleiche Puls, wie damals bei dem legendären Duo Wood & Cutting – aber aufgefrischt, entspannter, eleganter und klarer?

 

http://www.andy-cutting.co.uk/

Tanzworkshop 19:00 Uhr: Wir zeigen kurz die wichtigsten Tänze und Überlebenstricks für die Tanzfläche. Mit Live-Musik. Es geht auch gut ohne – aber mit Workshop macht es noch mehr Spaß!

Trolska Polska – Bal Folk

22. März 2020
20:00

Nordischer Troll-Folk zum Tanzen!

Trolska Polska (Foto: Emma Engström)

TROLSKA POLSKA nimmt Tänzer wie Zuhörer mit in die wundersame Welt der nordischen Fabelwesen –Die sieben Trolle (bzw. eine Trollin) sind junge Talente der dänisch-schwedischen Folkszene, sorgfältig ausgewählt vom Folkveteran und Multiinstrumentalist Martin Seeberg (Sorten Muld, Instinkt, Valravn, Asynje und Virelai). Mit zahllosen exotischen Instrumenten erwecken sie die Riesen, Elben, Trolle und andere Wesen aus den skandinavischen Sagen in den Kompositionen vom Seeberg zum Leben – mit dem Ziel, die Zuhörer aus ihrem Alltag in die skandinavischen Wälder zu entführen und sie dort zum Tanz einzuladen.
Bereitet euch auf einen Balfolk vor, wie keinen anderen zuvor, wenn Trolska Polska euch auf ihren musikalischen Trip mitnehmen – Ihr werdet nicht unberührt davon zurückkehren!
 
Martin Seeberg – Bratsche, Geige, Flöte, Komponist
Mads Kjøller-Henningsen – Fløten, Drehlejer & Sackpfeiffe
Lasse Væver Jacobsen – Schlüsselharfe, Viola d’amore & Geige
Søren Vinther Røgen – 12-seitige trollgestimmte Guitarre & Mandoline
Malte Zeberg – Kontrabas, Mandoline & Strubesang
Magnus Heebøll – Percussion, Maultrommel, Didjeridoo & Übertongesang
Alexandra Nilsson – Cello, Geige & Gesang

Internet: http://trolskapolska.dk/

trolskapolska.dk

 

 

 

 

Snaarmaarwaar

16. Februar 2020
20:00
Snaarmaarwaar

Snaarmaarwaar

Akustischer PowerFolk!

Verschachtelte Melodien auf Basis rasender Gitarrenriffs explodieren zu einer umwerfenden Klangwelle, einem neuen Sound, einer neuen Welt. Feine zarte leuchtend blühende Pflänzchen gibt es da, aber auch reißende Stromschnellen und krachende Wasserfälle. Snaarwaarwaar erweitern den Folk des 21. Jahrhunderts mit ungehörten Melodien, unabsehbaren und dennoch fließenden Arrangements – und vor allem mit ungeheurer Spielfreude!
Die energetisch pumpenden Gitarrenriffs von Jeroen Geerinck alleine klingen schon nach einem Trio. Aber zusammen mit Maarten Decombels teils verspielten teils reißenden Mandola-Soli umflossen von Ward Dhoores cleveren Mandolinenpattern klingt Snaarmaarwaar eher nach einer 6-Leute-Band unter Starkstrom. Looper? Ja, auch, aber so natürlich eingesetzt, dass man danach suchen muss.
Doch auch im stillen Wasser fühlt Snaarmaarwaar sich zu Hause. Ihre Melodien erzählen Geschichten, Legenden, Träume. Manche nachdenklich, manche melancholisch, aber alle mit Happy End. So schön, dass sie schon jetzt in der Szene in ganz Europa nachgespielt werden.
Wenn Snaarmaarwaar auf der Bühne stehen ist das Dialog. In der Band und mit dem Publikum. Sie spielen ihre Stücke live anders als auf CD, experimentieren, improvisieren. Sichtbar mit Konzentration und Freude. Absolut grandiose Musik – im Saitenbereich das größte Highlight seit Jahren!

Tanzworkshop 19:00 Uhr: Wir zeigen kurz die wichtigsten Tänze und Überlebenstricks für die Tanzfläche. Mit Live-Musik. Es geht auch gut ohne – aber mit Workshop macht es noch mehr Spaß!

Abendkasse: 15,- € , ermäßigt 10,- € . (incl. Tanzworkshop)

http://www.snaarmaarwaar.be/

ThouxAzun – Bal Folk

15. September 2019
20:00

Thoux Azun (Crédits H. Vieussens)

Grandioser Gesang mit Akkordeon, Flöten und Dudelsack zwischen Gascogne und Pyrenäen

ThouxAzun – das ist der großartige Gesang von Guillaume Lopez (bekannt aus dem Duo Brotto-Lopez) zusammen mit dem Akkordeonisten Clément Rousse. Schon der Name deutet an, dass sich hier die zwei Welten vermischen und gegenseitig inspirieren, aus denen die Musiker stammen: Thoux ist ein Dorf in der Gascogne, das Val d’Azun befindet sich in der Provinz Bigorre in den Pyrenäen.
Die beiden Musiker spielen schon seit Jahren in verschiedenen Formationen zusammen die Tanzmusik des Pays d’oc, wobei ihr Repertoire als Duo im Wesentlichen aus originellen Eigenkompositionen besteht. Ein ganz besonderes Highlight in unserem Bal Folk-Herbst!

Guillaume Lopez : Gesang, Flöten, Boha (Landesische Sackpfeife)
Clément Rousse : Diatonisches Akkordeon

Link: https://www.facebook.com/ThouxAzun/
Video: https://www.youtube.com/results?search_query=thouxazun

Abendkasse: 15,- / 10,- (ermäßigt)

Tanzworkshop 19:00 Uhr: Wir zeigen kurz die wichtigsten Tänze und Überlebenstricks für die Tanzfläche. Mit Live-Musik. Ohne Workshop geht auch – aber mit macht es noch mehr Spaß!

 

 

40. Harfenfestival – Internationales Jubiläumskonzert der Vielsaitigen – Universitätskirche

23. Juni 2019
20:00

Marburgs einzigartiges Konzert in Sachen Harfe.

Auch in diesem Jahr wird wieder die Creme der internationalen Harfenszene in Marburg ein unvergessliches Konzert spielen. Sobald genau feststeht, welche Künstler und Künstlerinnen dabei sind, wird es hier stehen! 

Ulla van Daelen

Ulla van Daelen – “HARP GOES POP“
Die ARD widmete ihr ein Künstlerportrait, das ZDF engagierte sie für eine komplette Hörbuch-Reihe.
Mit eigener Klangsprache, verblüffenden Arrangements, Groove und Herzblut erobert die Harfenistin und mehrfache Preisträgerin Ulla van Daelen eine stetig wachsende Fangemeinde. 
Ihre Eigenkompositionen werden bundesweit im Radio gesendet. Ihr Publikum stellt immer wieder begeistert fest: „So vielseitig haben wir die Harfe noch nie erlebt!“
Ulla van Daelen arbeitete mit Placido Domingo, den Jungen Tenören, Wolfgang Niedecken, Manfred Krug, Charlie Mariano, der WDR Big Band, der chilenischen Kultband Illapu und anderen Stars aus Klassik, Folk, Jazz und Pop zusammen. Aktuell gestaltet sie Konzertlesungen mit Nina Hoger und Elke Heidenreich.
Am 23. Juni, 20 Uhr ist sie erstmalig in Marburg in der Universitätskirche zu Gast.
Freut Euch auf Ullas Soloprogramm “Harp goes Pop“ – mit himmlischen Klängen von Mozart bis zu den Toten Hosen!
Weitere Informationen unter: www.ullavandaelen.de

 

Trio Montaje Editada

Trio Montaje Editada

Roaming From the Plains
Als Soloharfenist nimmt Diego Laverde Rojas seit 2005 von Zeit zu Zeit am Harfentreffen und am Harfenkonzert teil. In Kolumbien, wo er herkommt, gehört die Harfe zu einer kulturellen Bewegung, die zwischen seinem Land und Venezuela stattfindet. Dort ist es üblicher, dieses Instrument als Teil einer Band zu sehen: “Conjunto Llanero”.
Bei dieser Gelegenheit wird er mit seiner traditionellen Band auftreten, wo er mit zwei weiteren Musikern zusammenkommt, die speziell aus Kolumbien nach Deutschland angereist sind: Juan Carlos Contreras, der den Cuatro („kleine Gitarre“) spielt, und Emmanuel Contreras, der die Maracas spielt und singt. Die Aufführung konzentriert sich auf traditionelle Lieder aus „Los Llanos Colombo-Venezolanos“ (The Colombian-Venezuelan Plains), sowie auf eine Fusion zwischen keltischen und lateinischen Rhythmen. In diesem Jahr danken wir Diego besonders dafür, daß er mit seiner Band das 40-jährige Jubiläum des Harfentreffens unterstützt und so auch die Tradition dieses großartigen Harfenkozertes am Leben erhält – mit der immerwährenden Möglichkeit: Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Diego Laverde Rojas – Harp
Juan Carlos Contreras – Cuatro/Bandola
Emmanuel Contreras – Maracas – Voice

 

Vorverkauf: 15,- (+Geb.)
Abendkasse: 16,- / 12,- (ermäßigt)
Ort: Universitätskirche – Reitgasse 2, 35037 Marburg

Vorverkaufsstellen: Buchladen Roter Stern, Tourist Info

HavoK + Die ZWEI – Bal Folk

14. April 2019
20:00

vom Ohr übers Herz direkt in die Beine

HavoK

Local Hero – den Propheten im eigenen Lande nannte man das früher, der ja bekanntlich nichts gilt. Die beiden Marburger Duos Havok und DIE ZWEI schicken sich nach gefeierten Auftritten auf den Hotspots der Balfolk-Szene an, das Gegenteil zu beweisen mit einem gemeinsamen Ball im KFZ.

HavoK – Haus von Klaus – tanzen gern. Sehr gern. Am liebsten zu Musik, die gefühlvoll und kraftvoll zugleich ist, bei der die Mischung von Paar- und Reihentänzen stimmt, Eigenkompositionen nicht verkopft klingen, sondern das Zeug zum Ohrwurm haben. Musik, die vom Ohr übers Herz direkt in die Beine geht.
Und deswegen spielen sie selber solche Musik.
Einfach. Schöne Musik.

Thomas Raisch: Klarinette
Ulrike Alles: Diatonisches Akkordeon

Die ZWEI - Bandfoto

Die ZWEI

Die ZWEI – das bedeutet einen intensiven musikalischen Dialog zwischen Gitarre und Klarinette. Das Sichzuspielen und Verwandeln, Verschlingen und wieder Lösen der Stimmen und Klangfarben, die Verzahnung in den Rhythmen des Bal Folk. Ein Spiel im eigentlichen Sinn. Zwiegespräche, die jedes Mal neu sind und auf dem Tanzboden fortgesetzt werden wollen.

Eckart Dähnert: Klarinette
Michael Müller: Gitarre

Tanzworkshop 19:00 Uhr: Wir zeigen kurz die wichtigsten Tänze und Überlebenstricks für die Tanzfläche. Mit Live-Musik. Ohne Workshop geht auch – aber mit macht es noch mehr Spaß!

Abendkasse: 14,- / 10,- (ermäßigt)