AIRE DE JEU – BalFolk

2. November 2014
20:00
AIRE DE JEUX

AIRE DE JEUX

AIRE DE JEU nennt sich das Duo Elise Remond und Rudi Winkler.
Elise Remond singt Lieder zum Tanz im Stil des „Bal a la voix“, früher eine sehr verbreitete Tradition in Frankreich: Eine(r) singt und alle Tanzen. Ihre ausdrucksstarke Stimme und der besonders betonte Rhythmus der Tanzlieder macht die Musik zum Erlebnis.
Rudi Winkler (Löffel, Bodhran, Panderetta, Maultrommel, Dudelsäcke, Flöten, Klarinette, Saxophon) begleitet den Gesang mal percussiv, mal melodiös.
Dabei wird, insbesondere durch das Fehlen von Akkordinstrumenten, der filigrane Charakter des „Bal á la Voix„ erhalten. Es entstehen ungewohnte Klangbilder und schöne Wechselspiele von Stimme und Instrumenten, wenn Elise Remond auf dem Rhythmusteppich von Rudi Winklers einfühlsamer Percussion singt.
AIRE DE JEU nimmt uns mit auf eine musikalische Tanzreise durch Frankreich mit Walzern, Schottischen, bretonischen Tänzen, Branles, Bourrées und vielem mehr, was das Herz der Tänzerinnen und Tänzer höher schlagen lässt.
Als weitere Band wird das „Haus von Klaus“ mit Ulli Alles am diatonischem Akkordeon und Thomas Raisch an der Klarinette zu einem abwechslungsreichen Tanzabend beitragen.

Tanzworkshop 19:00 Uhr: Wir zeigen kurz die wichtigsten Tänze und Überlebenstricks für die Tanzfläche. Mit Live-Musik. Es geht auch gut ohne – aber mit Workshop macht es noch mehr Spaß! Ein kleiner Schwerpunkt liegt diesmal auf bretonischen Tänzen und Rondeau.

Bal Folk: Hier treffen sich Tänzer_innen, Musiker_innen und Interessierte, um intensiv Musik und Tanz miteinander zu genießen.
Die Musik und die Tänze basieren auf europäischen Traditionen aus Frankreich, England, Schweden und anderen Ländern. Innige Paartänze (Walzer, Polka, Mazurka, Polska…) wechseln sich mit dynamischen Reihen- und magischen Kreistänzen ab, sodass auch immer neu Gelegenheit besteht, netten Leuten zu begegnen.
Es wird einfach getanzt (ohne Show oder Kostüm) – und die offene und herzliche Atmosphäre lädt dazu ein teilzunehmen, sich zu bewegen, zuzuhören, zu plaudern…
Die Grundlage der Tänze ist ziemlich einfach, so dass jeder spontan mittanzen kann! Es gibt aber auch viel Platz für Spiel und Improvisation – langweilig wird es nie.
Oft gibt es nach der Band noch eine Musik-Session, die solange spielt, bis die Tänzer_innen nicht mehr können. Für Musiker_innen macht es also Sinn, das Intrument sicherheitshalber dabei zu haben.