Té – BalFolk

7. Dezember 2014
20:00
Té

Filmmusik zum Tanzen

Té spielen engagierten zeitgenössischen BalFolk. Sie ziehen sie ihre Inspiration mitten aus der großen boomenden niederländischen Szene. Bei drei kreativen jungen MusikerInnen bleibt es da nicht aus, dass sie über die traditionellen Stücke hinaus weiterspielen. Ihre Eigenkompositionen inszenieren musikalische Wunderländer, kinohafte Landschaften mit Raum für Improvisationen für Tanzende und Musizierende.

Accordeon: Niek van Uden
Clarinet: Conny Essbach
Gitarre & Percussion: Sander van der Schaaf

Nur Abendkasse: 12 € (normal), 9 € (ermäßigt), 15 € (Mäzen)

Tanzworkshop 19:00 Uhr: Wir zeigen kurz die wichtigsten Tänze und Überlebenstricks für die Tanzfläche. Mit Live-Musik. Es geht auch gut ohne – aber mit Workshop macht es noch mehr Spaß!

Bal Folk: Hier treffen sich TänzerInnen, MusikerInnen und Interessierte, um intensiv Musik und Tanz miteinander zu genießen.
Die Musik und die Tänze basieren auf europäischen Traditionen aus Frankreich, England, Schweden und anderen Ländern. Innige Paartänze (Walzer, Polka, Mazurka, Polska…) wechseln sich mit dynamischen Reihen- und magischen Kreistänzen ab, sodass auch immer neu Gelegenheit besteht, netten Leuten zu begegnen.
Es wird einfach getanzt (ohne Show oder Kostüm) – und die offene und herzliche Atmosphäre lädt dazu ein teilzunehmen, sich zu bewegen, zuzuhören, zu plaudern…
Die Grundlage der Tänze ist ziemlich einfach, so dass jeder spontan mittanzen kann! Es gibt aber auch viel Platz für Spiel und Improvisation – langweilig wird es nie.
Oft gibt es nach der Band noch eine Musik-Session, die solange spielt, bis die TänzerInnen nicht mehr können. Für MusikerInnen macht es also Sinn, das Intrument sicherheitshalber dabei zu haben.